Der Alte

Ein Gedicht von Hansjürgen Katzer
Es ist sein Sommer der Gedanken,
der viele seiner grauen Tage überragt.
Mag auch die ganze Erde wanken,
wo aus den Wolken, kalter Regen klagt.

In seinem Herzen scheint die warme Sonne,
die Blumen wiegen sich in seiner Seele Wind.
Er lebt der Tage froh, mit süßer Wonne
und lächelt glücklich, beinah´ wie ein Kind.

Er schwelgt versunken in Erinnerungen,
auf grünem Felde, das schon lange ist passé,
pfeift leis´ die Lieder, die da sind verklungen
und träumt von Apfelkuchen und Kaffee.

Er scheint der Welt entrückt, wie mancher Falter,
der Arzt sagt oft, das mache wohl das hohe Alter,
dass er zufrieden in den Himmel zieht,
wo manche dunkle Wolke weiter westwärts flieht.

© Hansjürgen Katzer, Juli 2011

Informationen zum Gedicht: Der Alte

633 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,5 von 5 Sternen)
-
12.09.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige