Den Kampf gilt es zu führen

Ein Gedicht von Hansjürgen Katzer
Den Kampf gilt es zu führen,
gen Macht und Kapital,
die uns die Fesseln schnüren,
noch viele hundertmal.

Was wir uns nicht verwehren,
mit aller Herzenswut,
das werden sie uns lehren,
mit heißer Höllenglut.

Uns gilt es zu verzichten,
sie brauchen nur allein.
Die Wirtschaft zu gewichten,
im Demokratenschein.

Sie nehmen uns das Denken,
uns, die nur Untertan.
Sie, die uns allzeit lenken,
in ihrem Geltungswahn.

Drum Arbeiter geschlossen,
vereint mit aller Kraft,
seid Brüder, seid Genossen
mit aller Leidenschaft.

Den Kampf gilt es zu führen,
gen Macht und Kapital,
die uns die Fesseln schnüren,
noch viele hundertmal.

© Hansjürgen Katzer, Juli 2011

Informationen zum Gedicht: Den Kampf gilt es zu führen

453 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
11.09.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige