Weltneuheiten

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Weltneuheiten

Nicht jede Zeit
trägt die Vernunft auf ihrem Rücken.
Mitunter bleibt das Leid,
verdeckt das Weltentzücken,
wenn medial und nur global
scheinbar aus freien Stücken
Machwerke in ein Zentrum rücken.

Nicht alles ist ja wirklich gut,
selbst wenn es gut gemeint
und mit großem Erfindermut
nun über alle Lande scheint,
mit Vehemenz in Konkurrenz
die Werbung weltweit tobt
und man sich selber lobt.

Loben nicht Weltneuheiten
die eigenen Narreteien,
wenn mit viel Geld
banale Kindereien
im Großformat als Wundertat
mit fernsehschrillem Schreien
sich schulterklopfend Anseh'n leihen?


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Weltneuheiten

18 mal gelesen
18.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige