Tröstliches

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Tröstliches

©Hans Hartmut Karg
2017

Als Trost in unserem Alter
Bleibt uns die Nachkommenschaft,
Hoffend auf Friedenswalter
Mit ihrer großen Kraft.

Alt will ja jeder werden,
Doch alt will keiner sein,
Wenn wir mit Gehbeschwerden
Am End' bleiben allein.

Doch will ich auch bekennen,
Dass dies m e i n Alter ist
Und ausruhend erkennen,
Was unsere Gnadenfrist.

Nicht mehr will ich durchleiden,
Was in den frühen Zeiten
Mit Politik und Streiten
Den Krieg half nicht vermeiden.

Ich liebe diese Tage,
Lange Versöhnungszeit,
In der wir ohne Plage
Zur Dichtkunst sind bereit.

Da lebt das Hier und Heute
In reicher, goldener Zeit,
Wo sehr vernünftige Leute
Sind gern friedensbereit.

*

Informationen zum Gedicht: Tröstliches

361 mal gelesen
22.10.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige