Sich nicht mehr entscheiden

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Sich nicht mehr entscheiden

©Hans Hartmut Karg
2017

Moderne Beziehungen haben es schwer:
Die Vielfalt und Mobilität zehren da.
Das befeuert manche Personen so sehr,
Dass sie nicht mehr finden zum klaren „Ja!“

Moderne Entscheidungen stehen oft quer:
Sie tanzen und bleiben zumeist in der Schwebe.
Da zählt die Treue sowieso nicht mehr,
Wenn es heißt: „Weit von Dir weg ich strebe!“

Mit WhatsApp und den Telefongesprächen
Lassen sich rasch neue Partner suchen.
Moderne Medien können sich rächen:
Die Neugier will Wechselndes buchen!

Nichts selber mehr machen, alles kaufen,
Das schafft viel Zeit – und Langeweile.
So kann man öfter zu den Lüsten laufen,
Wenn moderne Weile hat nur noch Eile.

Sich nicht mehr entscheiden müssen,
Weil alles offen und scheinbar frei,
Wo früher ein standhaftes Küssen
Hinaus reichte – über den Mai!

Nicht mehr die Dauer bekochen,
Nur noch nach den Moden sich richten.
Geht das denn nicht in die Knochen,
Wenn Beziehungskisten wir schlichten?

*

Informationen zum Gedicht: Sich nicht mehr entscheiden

15 mal gelesen
16.10.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige