Seelengrößen

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Seelengrößen

Klein bleibt die zornige Seele,
die immer nur suchend schaut,
ob sie nicht Feindbilder findet.
Groß ist Menschenseele dort,
wo sie stabile Brücken baut
und Freunde an sich bindet.

Klein bleibt die Seele da,
wo Unsicherheit sie bedrängt
und sie in Wildwüchse flieht.
Groß wird sie uns und nah,
wenn sie sich nicht mehr behängt,
stattdessen in Freundschaften zieht.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Seelengrößen

42 mal gelesen
05.07.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige