Mainächte

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Mainächte

Hell und doch empfindlich kalt
Finden Mainächt' in der Stille
Hin zu unseren Pflanzen bald,
Bei denen zum Blüh'n der Wille.

Wäre es nur heiß und schwül,
Schwächte das die Blühenskraft,
Denn nur wenn es feucht und kühl,
Wirkt, was Mai zum Blühen schafft.

Heuer sieht das sehr gut aus
Nach so vielen, heißen Jahren,
Damit Pflanzen blühen aus
Und wir Ernten dann einfahren.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Mainächte

23 mal gelesen
Mai
11.05.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige