Märchenschönheit

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Märchenschönheit

Lebensfroh kommt Sie daher,
Lächelt mit dem roten Mund,
Dicht rahmend das Haaremeer,
Handtasche – und kleiner Hund.

Leicht geschminkt die Augenbrauen,
Konturen zeichnend das Gewand,
Größer, als die meisten Frauen,
Ringe an der zarten Hand.

Und der Hals trägt eine Kette,
Sonnenstrahlen fangen sich.
Sie ist schön und eine Nette,
Und Sie trifft so gerne mich.

Ja, es ist nicht auszumachen,
Ob Sie denn bei mir auch bleibt.
Wenn wir miteinander lachen,
Ist das Glück uns einverleibt.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Märchenschönheit

107 mal gelesen
15.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige