Hohenloher Zugfahrt

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Hohenloher Zugfahrt

©Hans Hartmut Karg
2018

Wir fahren mit der Bahn auf Dämmen,
Um das Land zu überblicken,
Dann durch Wälder, voll mit Stämmen,
Die zum Sägwerk bald geschickt.

Hohenloh', Weizsäckerland,
Felder sind dort reich bestellt:
Fleißig bleibt der Bauern Hand,
Alles ist noch grüne Welt.

Nach dem tagelangen Regen
Kann man schön im Wasser waten,
Sehen, wie der feine Segen
Aufstellt Wiesen und die Saaten.

Bachläufe nun reich erstarken,
Spenden diesem Landstrich Nass:
Menschen in Heimgärten harken,
Gartenarbeit macht hier Spaß!

Unerbittlich geht es weiter
Durch das endlos-grüne Bild.
Fern am Waldrand sehen heiter
Grasend wir das viele Wild.

*

Informationen zum Gedicht: Hohenloher Zugfahrt

13 mal gelesen
18.05.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige