Freund, bleibe stark!

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Freund, bleibe stark!

Nicht überall wird man Dich küssen, wenn Du in Versen schreibst.
Man wird Dich auch nicht grüßen, wenn Du im Seitwind treibst.
So gern will man Dich als den siechen Greis dort unterhalb von Arqua
Heimsuchen als den toten Dichter, wie einst Franceso, den Petrarca.

Der Mailstream hat die eigenen Gesetze längst für sich geschaffen,
Damit sind einbezogen viele Zeitgenossen mit fossilen Waffen,
Weil sie die Stärke Deiner Worte allzeit spüren und sie neiden,
Weshalb sie sich mit Ideologien panzern und gern streiten.

Man mag deshalb die toten Dichter, die nicht mehr reimen können
Und deren Ruhm die trüben Lichter mit der Ewigkeit versöhnen.
Trenne Dich von den Illusionen, denn überall bleibt Sterblichkeit,
Selbst wenn in Lebenszonen noch Ebenbildlichkeit zum Ruhm bereit.


©Hans Hartmut Karg
2018

*

Informationen zum Gedicht: Freund, bleibe stark!

33 mal gelesen
23.05.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige