Entscheidung

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Entscheidung

Ach,
sehe ich noch klar
die Wirklichkeit vor Augen?
Kann das,
was wunderbar,
denn noch zur Wahrheit taugen?

Gemach, gemach,
mein Dichterfreund,
die Sinne werden wandern,
denn dort,
wo Neugier streunt,
treffen wir alle andern.

Willst Du
als Eigenbrötler, Bote,
außen so gern vor bleiben,
wein' nicht,
such' Deine eigene Note,
die Dein Herzblut hier möchte schreiben.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Entscheidung

21 mal gelesen
06.05.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige