Entlastung

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Entlastung

Er fragt sich, wenn sie tief gerötet
Von Wildtänzen nicht lassen kann:
Ist Eifersucht denn schon getötet,
Wenn aufgeräumt der Ehemann?

Er spürt, wie sie dann weicher ist
Und ihn ansprechend nun erträgt.
So bleibt ihnen noch Liebesfrist,
Vielleicht ein wenig Lug und Trug...

Sie ist zur Zärtlichkeit bereit,
Wenn nach dem Tanzen sie zugänglich.
Deshalb weiß nun auch er Bescheid,
Wann sie zur Liebe erst empfänglich.

Er hält sie in den starken Armen
Und gönnt ihr diesen Schwalbensprung,
Denn ohne ihr Liebeserbarmen
Wären sie beide nicht mehr jung.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Entlastung

27 mal gelesen
30.06.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige