Die Zeiten ändern sich

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Die Zeiten ändern sich

©Hans Hartmut Karg
2018

Wir besuchten früher noch Nachbarn
Und redeten gern mit Verwandten,
Kannten alle Onkel und Tanten,
Weil wir verbunden doch waren.

Heute treiben wir gar zu gehetzt
Vor uns her den Scheinlebensbeleg
Durch das Daddeln als Allerweltsweg:
Unsere Lebenszeit, gut vernetzt!

Ja, wir sind so ständig erreichbar,
Mit der ganzen Welt verbunden.
Haben wir damit überwunden,
Was uns ängstigt und sonderbar?

Ist nicht die stete Aktion
Nichts anderes, als die Flucht,
Während man nur ungeplant sucht
Und Knecht wird der neuen Fron?

*

Informationen zum Gedicht: Die Zeiten ändern sich

105 mal gelesen
15.02.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige