Die Gnade der späten Geburt

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Die Gnade der späten Geburt

©Hans Hartmut Karg
2017

Geboren, als alles darniederlag,
in Zeiten der Grundgesetzsuche,
durchlebt die Phasen das Kalten Krieges,
von Anfang an atomar bedroht.

Jugendangst vor dem Dritten Weltkrieg,
als die Brutalos uns sagten, sie könnten die Erde
mit ihren Raketen vielfach einschmelzen.

Den Muff von tausend Jahren unter den Talaren
hinwegfegen mit den Patriarchaten.

Europa geht es immer besser,
der Kontinent wird meine große Hoffnung.

Es folgten Studentenrevolten in Europa,
die notwendige Sexuelle Revolution.

Die Emanzipation der Frauen kam
und mit ihr der sich ausbreitende Feminismus.

Dann kehrten die Flüchtlingswellen
in meinem hohen Alter erneut zurück.

So frage ich mich bange mit vielen meiner Generation:
Können die Ankommenden mit unserer Freiheit wirklich etwas anfangen?
Bleibt uns noch die Gnade der späten Geburt?

*

Informationen zum Gedicht: Die Gnade der späten Geburt

261 mal gelesen
22.10.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige