Die/Der Andere

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Die/Der Andere

Auch in den besten Paarbeziehungen
liebt eine/einer immer mehr, als die/der Andere.

Mit den Jahren aber spürt die/der Andere,
dass sie/er dem Glück hinterherläuft.
Und sie/er wird so langsam erkennen,
dass viele gutgemeinten Energien
nicht wirklich seligmachend sind.

Da Lust und Liebe auf Dauer
doch ersehnt werden wollen,
um die Seele zu tragen,
wird Ausschau gehalten,
denn Verlangen und Lust
kennen keine Sittengrenzen.

Und so wird die/der Andere zum Fremdling.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Die/Der Andere

42 mal gelesen
19.07.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige