Der väterliche Freund

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Der väterliche Freund

Im meinem jungen Dasein
fand ich ihn sehr früh.
Ich wusste gleich:
Das ist mein Retter!

Bescheiden und sehr klug von vornherein
gab er dosiert nun jene Eigenmacht
an mich und andere weiter,
denn Führung konnt' er teilen.

Dabei merkte ich da noch nicht,
wie ich sanftmütig eingebunden wurde,
hineinwuchs ins gemeinsam aufgebaute Werk,
das bisher noch allein nur sein Terrain.

So förderlich in Geistesdingen
hielt unmerklich er mich mit seinem Rat
hellwach, er, der dann schützend seine Hand
über die Möglichkeiten meines guten Lebens hielt.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Der väterliche Freund

24 mal gelesen
07.05.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige