Bescheidung

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Bescheidung

Wage ja nicht,
die Menschheit zu überreden,
auf etwas zu verzichten,
sich zu bescheiden!

Man wird auf Dich losgehen
wie das ungezogene Kind,
gilt doch jeder Verzicht
als Schwäche und Leid.

Man wird Erfüllung anmahnen,
wie jedes Kleinstkind,
lautschreiend fordern,
als würde man zahnen.

Und doch wird
die begehrende Menschheit
einsehen müssen,
dass so sie nicht überlebt.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Bescheidung

37 mal gelesen
04.07.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige