Befreiungshalle

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Befreiungshalle

©Hans Hartmut Karg
2017

Hoch über Kelheim thront die Halle,
Befreit vom Joch der Kriegesfalle,
Sieg über Napoleons Macht war Pflicht,
So fand der Frieden sein Gesicht.

Nun in das große Rund zu gehen,
Friedengel dort mit Flügeln sehen
Und Statuen der Volkesstämme,
Womit man jedes Kriegsbeil hemme.

Im Inneren spürt man den Willen,
Das Ende nun friedlich zu stillen.
Hoch über Donaus Wasserfluten
Will man sich nie mehr Kampf zumuten.

Napoleon hat vorenthalten
Europas Völkern Freigestalten.
Mit seinen Heeren, Kriegerhorden
Konnte er keinen Frieden horten.

Das Wahrzeichen am Berge glänzt
Und nichts wird da mehr ausgegrenzt.
Denn wo die großen Engel walten,
Kann man geruhsam Frieden halten.

*

Informationen zum Gedicht: Befreiungshalle

52 mal gelesen
12.08.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige