Auf Wanderschaft

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Auf Wanderschaft

©Hans Hartmut Karg
2017

Im Wandern teilt sich unsere Erde:
Da gibt es jene, die nur fahren,
Um dann am Ankunftsort zu Pferde
Die Trabfreiheiten zu bewahren.

Die Andern wandern wirklich weiter
Und steigen manchen Berg hinan.
Man sitzt beisammen und isst heiter,
Was Landschaft uns bescheren kann.

Die Dritten wandern virtuell,
Sie leben ganz im Netz sich ein.
Für sie bleibt alles kurz und schnell,
Das Leben nur ein Höhlenschein.

Doch alle wandern, weil sie binden
An Hoffnungen die Lebenszeit.
Wird diese Welt ihnen entschwinden,
Wandern sie fort zur Ewigkeit.

*

Informationen zum Gedicht: Auf Wanderschaft

68 mal gelesen
17.08.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige