Auf, Ansbacher Mädchen

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Auf, Ansbacher Mädchen

©Hans Hartmut Karg
2017

Auf, Ansbacher Mädchen, seid bereit
Für eine wunderbare Friedenszeit,
Die lange währt und habt den Mut,
Dann wird alles im Leben wirklich gut.

Ihr alle seid doch so wunderbar gebaut,
So manche von Euch wird 'ne schöne Braut
Zu Pferd, in der Kutsche, auf dem Bock,
Denn Euch stehen natürlich Hose und Rock.

Das Anscavallo reitet nicht im Lenz,
Es steht still, devot vor Ansbachs Residenz
Und zeigt ein Perd, das auch so schön,
Wenn Natur und Technik gemeinsam geh'n.

Die Dragoner, die Ulanen sind längst passé,
Von gestern der Krieg und alter Schnee,
Denn kalt bleibt hier der Kriegstreiber Herd,
Denn Ihr reitet friedlich auf Eurem Pferd.

Die Welt ist so schön, die Welt ist so rund,
Wenn die Wälder im Herbst werden alle bunt
Und Ihr immerzu zur Liebe seid bereit
In der wunderbaren Goldenen Friedenszeit.

*
Das Gedicht geht auf das Lied „Auf, Ansbach, Dragoner“ zurück. Es soll als Friedensinitiative im Sinne von „Schwertern zu Pflugscharen“ und „Kanonenkugeln zu Hufeisen“ wirken. Die Melodie ist dem „Hohenfriedberger Marsch“ entlehnt. Diese beiden Melodien und Texte sind auf YouTube zu finden und zu hören.

*

Informationen zum Gedicht: Auf, Ansbacher Mädchen

419 mal gelesen
17.10.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige