Corona zieht Bilanz…

Ein Gedicht von Gaby Geng
Corona zieht Bilanz…

Als man das erste Mal von Corona hörte,
sich so mancher nicht daran störte,
schon wieder seltsame Bazillen,
dachten so einige im Stillen.

Hamstereinkäufe wurden gemacht,
hat zu Beginn noch darüber gelacht,
wie bitter und ernst die Lage war,
wurde uns erst später klar.

Es wurden Einrichtungen geschlossen,
wir Menschen waren sichtlich betroffen,
so was hatte man noch nie erlebt,
jeder fragte sich wie es wohl weitergeht.

Die Menschen blieben einsam in ihrem Haus,
trauten sich wochenlang nicht raus,
die Liebsten konnte man nur vom weiten sehen,
auch Umarmungen ließ man nicht geschehen.

Corona macht sich breit auf der ganzen Welt,
Mundschutzmasken wurden genäht oder bestellt,
ziehen wir auch nach Monaten Bilanz,
wir leben immer noch auf Distanz.

Doch jetzt heißt es „zurück zur Normalität“
Das nur ein verantwortungsloser versteht,
ein Rückschlag könnte schlimmer sein,
doch solche Menschen sehen das nicht ein.

Auf Urlaub verzichten fällt ihnen schwer,
eine Schiffsreise oder ein Flugticket müssen her,
wie ernst die Lage ist, ahnen sie nicht,
das sind Egoisten die kennen kein Verzicht.

Viele sind Blind, sind so naiv wie ein Kind,
bringen sich und uns in Gefahr, vielen ist das nicht klar,
nur wenige gehen mit offenen Augen durch die Welt,
und stellen fest, Corona hat sie auf den Kopf gestellt!!!

©Gaby Geng.

Informationen zum Gedicht: Corona zieht Bilanz…

39 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
27.05.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige