Überlebens-Kampf. .....

Ein Gedicht von Franz Jarek
Überlebens-Kampf.....

Wie oft bist du gefallen.
Wie oft standst du wieder auf.
Wieviele Wunden wurden dir auch zugefügt. 
Sie verheilten, in der Sonne und im Wind.
Wieviele Tritte abbekommen, 
Die sehr schmerzhaft waren und noch sind.
Oft warst du verbittert. 
Oft warst du auch hart.
Oft wolltest du nichts mehr sehen,
Hören wolltest du nichts mehr. 
Dich am besten nur verkriechen,
vor den Menschen und der Häuser Meer.
Wie oft standst du schon am Agrund.
Der Verstand der sagte nein.
Immer reichte dir das Leben seine Hand.
Manchmal war das Herz so schwer,
als wenn die ganze last der Erde auf ihm wäre. 
Das Leben auf der Erde ist ein Kampf.
Tagtäglich fordert es dich auf,
nimm die Waffe Leben in die Hand,
kämpfe mit dem Glauben,
der Liebe,
der Hoffnung und dem Verstand,
den Kampf der Leben heißt. 
Irgendwann ist der Kampf auch aus.
Erst dann wirst du sehn,
ob du den Kampf mit,
oder gegen das Leben, 
Gewonnen oder verloren hast.
f.j.23.09.2014

Informationen zum Gedicht: Überlebens-Kampf. .....

703 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
2
24.09.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige