Weihnachten aus der Distanz

Ein Gedicht von Eva Pietsch
Aus Seuchengründen liefern dürfen
Weihnachtsmänner nur mit Würfen
ihre Päckchen aus Distanz.
Keine Scheibe bleibt da ganz
und gerührt kein Auge trocken
bei jenen, die in Stuben hocken.
Fürs Lüften ist nun, wie man sieht,
gesorgt, auch wenn's ein wenig zieht.
Auf Weihnachtsmänner kann man zählen.
Sie wissen, welche Gaben fehlen:
Die Päckchen bergen - sage und schreibe!-
je eine neue Fensterscheibe.

Informationen zum Gedicht: Weihnachten aus der Distanz

23 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.02.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Eva Pietsch) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige