In deinen Spiegeln

Ein Gedicht von Anouk Ferez
Mein Blick verirrt sich in die Ferne,
dort wo das Blau das Grün begießt,
wo Sonnen in den Bäumen wachsen,
dein Kuss auf meine Lippen fließt.

Mein Sinn taucht oftmals in die Wellen
all deiner Emotionen ein.
So möcht auch ich von deinem Wesen
im Innersten durchschwommen sein.

Mein Wort, das schick ich in die Weite,
leis schlüpft es dann in deinen Geist,
dort formt‘s Ideen, Essenzen, Werte,
von denen du alleine weißt.

Mein Herzschlag ist ein kleiner Vogel,
schmiegt flatternd sich in deine Hand
auf meiner Brust, ich habe mich erst
in deinen Spiegeln selbst erkannt.

© Anouk Ferez 5-2015

Informationen zum Gedicht: In deinen Spiegeln

432 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
27.05.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige