Dein Name?

Ein Gedicht von Anouk Ferez
Sag, ist dein Name ein Zauberwort,
kann er Flüche und Dämonen bannen?
Trag ich ihn als Schild von dannen,
schützt er mich an wüstem Ort?

Hüllt er mich warm, hält mich geborgen
obschon mein schönster Traum entrann?
Führt er vom 'heut' ins helle 'morgen',
strahlt wie Jupiter im dunklen Tann?

Netzt er, wie Morgentau, vergilbten Rasen?
Ist er mein Trugbild in gleißender Leere?
Schickst du ihn mir mit Seifenblasen?
Zähmt er den Wind? Zeig mir's, wie nimmt
er des Vakuums bleierne Schwere?

Malst du ihn mir auf Schmetterlingsflügel?
Zerteile die Wasser, schreib ihn auf Grund!
Wie die Posaunen vor Jerichos Toren
zerbirst er mit Klängen, nimmt jeden Hügel,
ein Name … ein Name aus deinem Mund …


***
In der Bibel, bei Markus 5, heißt es :

(…) Jesus sprach zu ihm: Fahre aus, du unsauberer Geist, von dem Menschen! Und er fragte ihn: "Wie heißt du?"
"Man nennt mich Legion, denn wir sind viele..." , antwortete der Geist.

Wie gut, dass Geister ehrenhaft sind und nicht lügen. Denn hätte dieser böse Dschinn gelogen, so hätte er den armen besessenen Kerl heute noch beim Genick – und Jesus könnte einpacken!
OB WIR MENSCHEN immer die WAHRHEIT gesagt bekommen, das steht in den Sternen:
Ein Name, ein Name, aus deinem Mund.
WER LÜGT UND WER DIE WAHRHEIT SPRICHT, DAS WEIß GOTT – ICH WEIß ES NICHT!

Informationen zum Gedicht: Dein Name?

147 mal gelesen
18.07.2017
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige