Wälderfelder

Ein Gedicht von Angelika Zädow
Fahrt nach Wernigerode Juli 2017

Wälderfelder
so weit das Auge reicht
wellendurchformtes Land

Und wir fahren wie schwebend
hindurch - vorbei - entlang
legen Meile um Meile zurück

duftsaugend
blicksatt
selig

im Farbenspiel der Sonnenwolken
staunend
wie sanft an den Wangen der Wind

Kaleidoskop des Lebens
Gleichnis des Schöpfers
Geheimnis des Seins

Du - Ich - Wir

Informationen zum Gedicht: Wälderfelder

244 mal gelesen
(5 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,8 von 5 Sternen)
1
01.09.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige