Tonmalerei

Ein Gedicht von Angelika Zädow
Töne malen Bilder mir
in Herz, Seele und Verstand.
Sattviolett, rosenrot auf grau gebettet…
Farbenfeuerwerk in rauschendem Klang
Schwerelos glücklich
wird dieser Moment zur Ewigkeit.

Watteflausch streichelt
die Lebenswunden sacht hinweg
und ich gebe mich
übermütig lachend
dem Schwingen der Jahrmarktsschaukel hin.

Ein seidener Faden
um grüne Auen,
Segensworte tropfen
Balsam wie
frisches Wasser
auf glühende Wangen.

Mit verhauchenden Melodien
senkt sich der Vorhang,
ein neues Kapitel
startet mit Schwung.

Informationen zum Gedicht: Tonmalerei

190 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
29.05.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige