Standardfoto

Profil von Helga Helnwein

Typ: Autor
Registriert seit dem: 29.05.2011

Statistiken


Anzahl Gedichte: 66
Anzahl Kommentare: 0
Gedichte gelesen: 180.429 mal
Sortieren nach:
Titel
66 Herbst 13.02.14
Vorschautext:
Gefallene Blätter
Farbkleckse
wie einHauch
nahende Froststarre
Einsamkeit
Verlorenheit
Verlassnheit
imLIchtstrahl
gemalte Seelenbilder
im Spiel der Laune
Aufbruch
Dämmerung
...
65 Geh nicht fort 19.12.13
Vorschautext:
Verschleierter grauer Nebel
wie silbriges Gespinst
in der Ferne
treibt einsam im See
ein weisses Boot
ein Vogel schwingt sich
hoch durch die Luft
könnte ich doch mit ihm fliegen
sag mir noch einmal
dass du mich liebst
und geh nicht fort
64 Mutter 03.11.13
Vorschautext:
Mutter heute Nacht erschienst du mir im Traum
dein Gesicht war mir so nah und doch so fern
meine Hände streckten sich flehentlich nach dir
doch sie griffen ins Leere
Mutter so geh doch nicht fort
ich rufe doch die Rufe verklingen
im schimmernden Nebel verschwindet dein Gesicht
im Grauen des Morgens taste ich nach dir
wache auf und spüre die unendliche Einsamkeit
63 Ein Hauch von Glück 10.09.13
Vorschautext:
Wenn der Eiswind
über Berge und Täler streift
dann wärmt uns die Liebe
in frostklarer Nacht
und die Flamme der Sehnsucht
verzerrt die Stunde
irgendwo leuchtet ein Licht
und erhellt den augenblick des Glücks
wie ein sanfter Hauch
62 Die Pforte 15.08.13
Vorschautext:
Während sich die Vergangenheit
aus den dunklen Tiefen der Seele
langsam emporhebt
stehst du geliebte Mutter
umgeben von einem Strahlenkranz
im hellen Licht
Mutter überschreite die Pforte
reich mir die Hände
Mutter tritt doch näher
ich möchte dir so vieles erzählen
von meinem Schmerz
von meiner Qual
...
61 Gemeinsam zu neue Wegen 25.07.13
Vorschautext:
Kannst du mich festhalten
wenn ich am Weg straucheln werde
kannst du mich umarmen
wenn ich weine
der Druck deiner Hände wird mich trösten
und ich werde mich zu dir hinwenden
manchmal wenn es dunkel wird
greifen die Nebelbilder
zagend und fordernd nach mir
lass mich in deinen Armen Geborgenheit finden
und die wallenden Nebel
öffnen die Pforte
...
60 Im Flammenschlag gefangen 03.07.13
Vorschautext:
Schwebend im Mondlicht
getragen von Schattenlichtern
durch dunkle Täler
am Rande des Niemandlandes
nur die Liebe hält uns gefangen
im lockenden Spiel
der Verirrungen und Verwirrungen
verlischt der Zauber
im Flammenschlag der Zeit
59 Das Gleichnis 23.05.13
Vorschautext:
Weitab gleiten die Sterne
ein Ruf fällt ins Dämmern
horch es flüstert der Wind
er streift über die Gräser
und wirbelt das Laub
durch die Lüfte
hörst du die Stimmen
mannigfach durchdringen sie
die Stille
und in der Ferne
steigen die Nebellichter
schemenhaft empor
...
58 Ende der Liebe 30.04.13
Vorschautext:
Trennen uns auch Welten voneinander
das Schicksal fragt nicht danach
war es Liebe
oder nur eine Illusion
was bleibt
ist die Erinnerung
die einen kurzen Augenblick
dem Glück gewährt
wart nicht auf mich
ich kehre nie wieder
ist auch dein Herz
von leiser Melancholie erfüllt
...
57 Lockend klingt das Lied 13.03.13
Vorschautext:
Wie ein lockender Ruf
klingt das Lied der Wüste
schwebt wie eine süße Melodie
im Windspiel
der Unendlichkeit entgegen
doch so schnell verweht
wie vom Wind die Klänge
war der Traum vom Glück.
56 Gelebte Augenblicke 21.02.13
Vorschautext:
Verlassene Wege
im Nachtschatten
Im Sternenfeuer
brennt die Sehnsucht
nach dir
jede gelebte Sekunde
ein Geschenk des Himmels
55 Auf Silberwiesen 30.12.12
Vorschautext:
Im plätschernden Spiel
des Wassers
zerstäuben die Tropfen
wie Diamanten
und fallen brunnentief hinab
im Dämmerschein der Nacht
öffnet sich wie eine Muschel
das Tor zum Geheimnis der Welt
und trägt mich sehnsuchtsvoll
zu unbekannten Höhen empor
dort auf den Silberwiesen
im Sternensand träume ich
...
54 Éwiges Versprechen 14.12.12
Vorschautext:
Nur deine Liebe
ist wie eine Flamme
lodernd und hell
wärmt mich
in trostlosenStunden
gibt mir Kraft und Licht.

Nur deine Liebe
wärmt mich
für alle Zeit
bis in die Ewigkeit.
53 Vorbei 06.12.12
Vorschautext:
Verlorene Träume liegen
wie gefallene Blätter
im Wirrsall der Zeit
verlorene Wünsche sehnen
das verlorene Lachen
von Gestern herbei
doch gefallene Blätter
und verklungenes Lachen
sind Schemengestalten
aus längst vergangener Zeit.
52 Freiheit Licht 22.11.12
Vorschautext:
Zitternd aus dem Astwerk
steigt flirrender Sonnenschein
bunte Halme wiegen sich
im leisen Windgesang
feine Wolkenschleier ziehen
weit am Firmament
reich mir stumm die Hände
geborgen in derFreiheit Licht
51 Der Kelch 08.11.12
Vorschautext:
Trink den Kelch
bis zur bitteren Neige
und dann ist es vollbracht
die Schuld getilgt
die Tränen versiegt
das Leid zu Ende
es hilft kein Klagen
und auch kein Weinen
derTrunk ist bitter
der Kelch angefüllt
doch wenn der letzte Tropfen
aus den Kelch fließt
...
50 Harmonie 26.10.12
Vorschautext:
ich laufe barfuß
über den weißen Sand
den Wind im Gesicht
über den tanzenden Wellen
der blaugefärbte Himmel
und im lautlosen Schweigen
der tiefen Stille
werden Gedanken wach
die Sehnsucht verleiht mir Flügel
ich fliege ich träume
doch die Sinfonie der Klänge
die Ahnung aus dem Fernen
...
49 Dein Weg 10.10.12
Vorschautext:
Wenn du morgen
noch im Gestern lebst
dann sprenge die Ketten
der Vergangenheit
schaue nach vorne
und nicht zurück
löse dich vom Gewesenen
wenn auch der Schmerz
und die Verwirrung
die Verkettung der Gefühle
in deine Seele brennt
der dunkle Pfad
...
48 Gefangen 28.09.12
Vorschautext:
Leidenschaft
birgt Freude
Leid und Tränen
Träume verschmelzen
die Wirklichkeit gebietet
der Leidenschaft Einhalt
doch du gleitest hinab
in den Strudel
der dich festhält
gefangen nimmt
lache lebe und liebe
leidenschaftlich
...
47 Gnadenlos 13.09.12
Vorschautext:
Dem Willen
der Gnade
dem Schicksal ausgeliefert
der Hoffnung
der Bereitschaft zugewendet
das Leben auskosten
bis zur bitteren Neige.
Anzeige