Zwei alte Herzen( Gedichte die das Leben schrieb)

Ein Gedicht von Franz Jarek
Mit Schuhen so schwer wie Stein
ging ich durch die Welt

schaute mich um
nach rechts
und nach links
und was ich sah war wunderschön

blühende wiesen
grüne Wälder
duftende Felder

mit Schuhen schwer wie Stein
zog ich weiter in die Welt hinein

an einem Haus kam ich vorbei
im Garten
ein Rosengitter stand ganz frei
hinter dem Rosengitter allein
lag ein altes Herz weinte bitter

hebe mich auf ich bin so allein
tritt nicht auf mich
ich möchte wider glücklich sein

so blieb ich stehen
um nach dem alten Herz zu sehen

auch mein Herz war schon alt
und nicht mehr jung
mit vielen Narben und Wunden versehen

so hob ich es auf
und trug es ins Haus
es sollte sich etwas ausruhen

ich blieb bei dem alten Herz
bis vergangen ist aller Kummer und Schmerz

irgendwann im Abendrot ging es von mir
nach sehr sehr langer zeit
es hörte einfach auf zu schlagen
es lag da einfach ganz ruhig und still

ich konnte es nicht verstehen
und ich war wider allein

mit tränen in den Augen
und Schuhen so schwer wie Stein
zog ich weiter
immer weiter in die Welt hinein

das Herz konnte ich nie vergessen
das Herz wird immer bei mir sein
bis eines Tages
auf meiner Wanderung
mit Schuhen schwer wie Stein

mein Herz
irgendwo in der Welt
im Abendrot wird eingeschlafen sein

Informationen zum Gedicht: Zwei alte Herzen( Gedichte die das Leben schrieb)

2.605 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,5 von 5 Sternen)
-
25.03.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige