Wo ist die Liebe?

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Die Liebe fand einst Tisch und Bett,
neuerdings steckt sie im Internet.
Täglich ist der Speicher voll
von Angeboten hübsch und toll.

Frauen mit und ohne Brust
wecken bildlich unsere Lust.
Was früher im BH versteckt,
ist nur spärlich noch bedeckt.

Das zieht bei Lesbe und Mann
mit großen Augen Blicke an.
Was die Damen suchend schreiben,
kann den Blutdruck in die Höhe treiben.

Sie suchen einen besonderen Mann,
der weiß, wie er sie verwöhnen kann.
Kommt er heim, liegt sie im Schaum,
pustend öffnet er einen schönen Traum.

Im Schlafzimmer will sie dafür sorgen,
dass fantasievoll kommt der Morgen.
Doch statt entspannend zu drechseln,
muss er kraftvolle Batterien wechseln.

Dabei klingt es störend fast immer
weinend aus dem Kinderzimmer.
Nächste Woche lächeln die Damen
unter einem ganz anderen Namen.

08.09.2019 © Wolf-Rüdiger Guthmann

Informationen zum Gedicht: Wo ist die Liebe?

766 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.10.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige