Wie hast du allzu menschlich dir Götter zugedacht

Ein Gedicht von Pfauenfeder
Wie kannst du all zu menschlich,
Nie ganz je diese Welt ermessen,
Und Mensch all zu verständlich,
Treten Götter an den Platze dessen
Grund dir nicht zu schau'n gelingt,
Und wo allem Grund die Wahrheit winkt,
Endet von Menschlichkeit bedingt,
Endlich ganz dein großes Suchen,
Dem Gott gehuldigt,
Sich Gott verschuldigt,
Kannst Mensch du dich nun selbst verfluchen!

Informationen zum Gedicht: Wie hast du allzu menschlich dir Götter zugedacht

552 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.10.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige