Wetterfrust im August

Ein Gedicht von Waltraud Dechantsreiter
Wetterfrust im August:

Der ständige Regen, nahm mir nicht die Lust,
denn just bekam ich, Reiselust.
Auch am Urlaubsort, ständiger Regen,
für die Apfelplantagen, ein Segen.

Der grau nebelige Tag bekam, 'nen Zauberkuss,
verfiel mit Genuss, der Sinneslust.
Zum Abschluss, schenkte mir der August,
meinen vermaledeiten Hexenschuss.

Nun sag Adieu, du launischer August,
verabschiede dich, mit einem Regenguss.

Informationen zum Gedicht: Wetterfrust im August

1.151 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.09.2014
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige