Wert der Freundschaft

Ein Gedicht von Franz Grillparzer
So feurig, unverfälscht und rein,
wie unsers Vaterlandes Wein,
muss Freundschaft sein; fest muss sie halten,
wenn auch des Schicksals Mächte schalten;
Sie kann uns Seligkeit bereiten,
selbst wenn wir mit dem Unglück streiten,
und nimmer reizt selbst Krösus Gold
den Glücklichen, dem sie ist hold;
er wird nicht nach dem Glücke laufen,
um das sonst Menschenkinder raufen,
und wenn die Freunde Freund ihn grüßen,
kann keine Unbild ihn verdrießen.

Informationen zum Gedicht: Wert der Freundschaft

14.648 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
30.09.2007
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Franz Grillparzer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige