Wenn ich gehe

Ein Gedicht von Sonja Dworzak
Wenn ich gehe lass ich alles hinter mir,
was ich an Freud und Leid erfuhr.
Ich schaue nicht zurück,
ich drehe mich nicht um
ich weiß, dass niemand um mich weint.

Wenn ich gehe fall`n Schmerz und Kummer ab,
die Efeu gleich mein Sein umwunden haben.
Den Blick wende ich nicht um,
den Schritt kehr ich nicht um,
mir ist bewusst, dass ich alleine bin.

Wenn ich dann gehe in eine neue Zeit,
die meinem Sein und Ich das Unerfüllte reicht,
dann bleib ich stehen,
werf lächelnd einen Blick zurück
und weiß, jetzt mein Herz nicht mehr allein.

SDR

Informationen zum Gedicht: Wenn ich gehe

49 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.11.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige