wenn das Telefon einen nervt

Ein Gedicht von Joachim Rodehau
reagiert man halt verschärft


das zieht immer

Ja, Telefone können ja manchmal nerven
und ganz besonders, ist man in Gedanken.
Doch man kann die Sache ja entschärfen,
verweist das andere End in Schranken.

Um Telefongespräche halt kurz zu halten,
naja, da gibt es schon so einige Tipps.
Man kann auch nach seiner Masche walten.
"Sie stören grad beim Sex, was gibt`s?"

Das zieht immer und ganz besonders gut,
greifft man noch zu etwas was nah zugegen,
bewegt man`s hin und her da, quietschen tut.
Beschleunigt ganz sicher das Auflegen.

Informationen zum Gedicht: wenn das Telefon einen nervt

4 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
11.07.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Joachim Rodehau) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige