Weißes Papier

Ein Gedicht von Torsten Bischoff
Ein kurzes Bad in weißem Papier
kann sehr kühl und erfrischend sein.
Ich schreibe ein kleines Souvenir
an mich, nur für mich ganz allein.

Ich erträume mir Worte wie
Rosalia-Traumhüterin.
Mit lautem Gedöns und Schischi
tauch ich mich glücklich darin.

Dresden, D., 24.03.2018

Informationen zum Gedicht: Weißes Papier

205 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
29.04.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Bischoff) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige