Weihnacht überall

Ein Gedicht von Soso
Weihnacht überall

Weiße Flocken sanft herunterfallen,
auf Felder, Baum und Strauch,
so ist des Winters jährlicher Brauch.
Glocken vom Kirchturm erschallen,
Posaunentöne weithin hallen.
Hoffen und Freude über uns bringen.

Überall weihnachtliche Lieder erklingen,
das Fest der Liebe ist nicht mehr weit,
Chöre vertrautes aus Kindertagen singen.
Knecht Ruprecht steht mit Rudi schon bereit.
Seinen Schlitten zu uns Menschenkinder lenkt,
uns mit vielen schönen Gaben beschenkt.

Knecht Rubrecht kann nicht alles bringen,
müssen an Menschen denken, die von uns gingen.
Es ist das Leben, das uns einst geschenkt,
wir müssen es hüten gerade in dieser Zeit,
es ist das größte Geschenk von allen,
ein Geschenk, das nicht ewig bleibt.

14.12.2020 © Soso

Informationen zum Gedicht: Weihnacht überall

103 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
14.12.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Soso) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige