Weichenstellung

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Weichenstellung

Heut' haben wir es in der Hand
Die Weichen auf Zukunft zu stellen,
Dass Überlebende im Land
Dabei das Allerbeste wählen.

Längst wissen wir um Golfumkehr,
Verlangsamt der Atlantikstrom
Verschmutzungen von Luft und Meer,
Belastungen durch Atomstrom.

Warum verbieten wir nicht Plastik,
Uranstäbe, fossiles Brennen?
Sitzt nicht der Tod uns im Genick,
Wollen wir das denn nicht erkennen?

Thorium gäb' uns auch Strom,
Verpackungen wär'n nur aus Pappe,
Recycling wär' ein Lebenslohn
Auf der so kurzen Laufetappe.

Solarmodule, Windkraftwerke,
Photovoltaik dezentral –
Es gibt doch unsere Technikstärke,
Wir kämen aus dem Jammertal!


©Hans Hartmut Karg
2020

*

Informationen zum Gedicht: Weichenstellung

9 mal gelesen
22.11.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige