Warum soll ich...

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Warum soll ich...

Warum soll ich mich denn behängen
Mit Leuten, die mich gar nicht mögen?
Sie packen doch nur mit den Fängen,
Wo nicht hinreicht ihr Geistvermögen.

Es geht ja oftmals nur um Geld,
Die Ethik spielt da keine Rolle,
Denn man versteckt Begehrenswelt
Und sucht doch für sich selbst das Volle.

Wie oft musste ich schon erleben,
Dass Menschen laut Wasser gepredigt,
Jedoch heimlich zum Wein hinstreben,
Wodurch die Sittlichkeit erledigt!

Man darf Menschen nicht alles glauben,
Was sie den Mitmenschen erzählen,
Muss schon dem Eigengeist erlauben,
Selbstwege zur Wahrheit zu wählen.

Warum soll ich das denn filtern,
Was ehrlich dem Geiste gebührt,
Aufhalsen mir an fremden Bildern,
Wo Erkenntnisse weggeschnürt?


©Hans Hartmut Karg
2021

*

Informationen zum Gedicht: Warum soll ich...

26 mal gelesen
23.02.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige