Wann? Und woher?

Ein Gedicht von Christa Breitling
Finsternis legt sich um mich,
wie Teer so schwarz und bleiern schwer.

Als gäbe es kein Licht für mich,
zumindest sehe ich‘s noch nicht und frage bang:

Wann? Und woher?

(Gedicht läuft auch unter dem Pseudonym 'His Francis')

Informationen zum Gedicht: Wann? Und woher?

236 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
17.02.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Christa Breitling) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige