Wahres Gesicht

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Im Einklang mit der Seele deiner Natur
Innere Ruhe für den inneren Frieden
Herzschlag der Lebenstakt und ewiger Pakt mit der Seele verwurzelt im Herzen immer wieder auf's Neue jede Sekunde neu geboren und erwachen wie kleine Flämmchen zögerlich anfänglich dann immer mehr im Strom der Zeiten unaufhörlich und unweigerlich uns weiter treiben..
Manchmal sogar uns aufreiben und reizen...
Das gehört wohl zum alltäglichen Spagat zwischen dem Licht und Schatten
Auch über glatte rutschige Matten oder
Platten...
Egal wie und wo
Wir sind mittendrin...
Der Strudel des Lebens ja uns hineinzieht
ob wir wollen oder nicht ...
Immer wieder mit neuen Gesicht...
Unweigerlich....


© K.J

. 


. 

Informationen zum Gedicht: Wahres Gesicht

44 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
29.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige