Und immer wieder

Ein Gedicht von Paweł Markiewicz
Und immer wieder meine holdseligen Schwärmereien,
die schöne Zeit wird die Philosophie prophezeien.
Immer verzaubert der Erlkönig meine Seele.
Wieder sehnt sich das Herz nach zarter Poesie-Ferne.
Und immer wieder die selige Apoll-Glückszähre.
Wieder spüre ich Kraft verträumter Abendröte.
Und mein sanfter Gedanke fliegt zu dem sehnlichsten Mond.
Wieder wird die sternenklare Nacht zu meinem Freund.
Und immer wieder der Seelenzauber – kluge Zeiten.
Und goldig-hold scheint das Morgengestirn meinethalben.

Informationen zum Gedicht: Und immer wieder

9 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
18.10.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Paweł Markiewicz) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige