Traumwelt

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Die Träume eine Welt der sinnlichen Szenerie gepaart mit kunterbunter Fantasie...
Richtig gut aufgehoben
und wohlbehütet...
Sind oft verarbeitete Zeiten der
vergangenen Momenten....
Manches dadurch aufgeräumt und
aufgearbeitet werden kann...
Somit auch Vieles was uns traurig und verletzte wieder gut verdauen können.
Es ist ein herrliches befreiendes Gefühl
der Glückseligkeit und ein tolles
Trostpflästerchen für dich und Jedermann..
Überwindet Mauern und Schranken....
Hilft ungemein neue Kräfte zu sammeln und
neue Ziele zu finden umgesetzt zu
planen und zu schmieden....
Ohne sie wäre Alles eintönig und leer...
Monoton und grau...
Ihre Farbenvielfaltigkeit erweckt die
Traumwelten...
Eingetaucht wie in einem kunterbunten
Farbkasten...
Gut vermischt und kombiniert
erklingen so die Melodien und
Symphonien der Herzen verbunden
mit unseren Seelen...
Ein magisch verzauberndes Geschenk
für Jeden von euch der mit dem Herzen sehen kann...
Still und leise auf jeder seiner eigenen
Art und Weise eröffnet das Traumland
täglich neu seine Pforten zum
regen tollen Ausgleich und zum
beglückenden entsprechend
entspannenden Schlaf.
Daher ihr lieben Freunde hier an
meiner Seite schlaft recht gut
mit lieben Träumen für Jeden
von euch herzlich zugedacht.
Bis der neue Morgen erwacht gute Nacht eure Karin
Gedankenverloren
Gänsehautfeeling in manchen Poren
Es ist die Jahreszeit in der Alles wie von Puderzucker bestäubt danieder liegt...
Da die Kälte mit eventuellen Schnee seinen Einzug hält und somit über die Natur siegt...
Schneeflocken die Kinder fröhlich locken...
Statt in der Stube zu hocken....
Das Kaminfeuer später nach dem fröhlichen Treiben uns zum gemütlichen Beisammensein einlädt...
Mit Lebkuchen, Spekulatius und
warmen Tee zum ,,tätatä" des
gemütlichen Stelldichein uns verführt...
Mit schönen Erzählungen von vergangenen Zeiten...
Dennoch immer noch uns Freude bereiten....
Winter du garstige Gesell'
Hast auch so manche Nettigkeit für uns zur "Stell " ich mich gern dazu gesell'....
Drum die Sinne gut geschärft
und aufgemerkt...
Was Mancher so erzählen tut ...
tut oftmals gut...
Weckt eingeschlafene vergessen geglaubte Erinnerungen an die die Jugend oder Kindheit ein Stück
Seligkeit...
Macht sich im Herzen breit...
Mit Wehmut und fröhlichen Gedanken
Herzlich möchte ich dir dafür danken
und neuen Mut und Hoffnung auftanken...



© K.J

. 

Informationen zum Gedicht: Traumwelt

37 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
23.12.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige