Träume

Ein Gedicht von Waltraud Dechantsreiter
Träume nur träumen, die Nacht vergeht.
Geträumte Träume leben, der Tag beginnt.

Gelebte Träume, noch ein mal geträumt.
Geträumtes Leben gelebt und, nichts versäumt.

Versäumte Träume, ohne dich,
die, gibt es nicht.

Informationen zum Gedicht: Träume

2.286 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,5 von 5 Sternen)
-
09.10.2011
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige