Strauchwerk

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Strauchwerk

Der eine Busch lässt längst sein Laub,
Der andere steht prächtig, voller Saft
Am Wegrand, wo der irre Autostaub
Beiden mitunter raubt die Lebenskraft.

Doch stehen sie dagegen tapfer an,
Sind stark – auch in der Trockenheit,
Verschönern manchem Wandersmann
Dadurch den Gang und seine Lebenszeit.

Was scheinbar wirr und undurchdringlich
Verziert am Berg schön bunt die Flur,
Schenkt dem gestressten Auge unaufdringlich
Viel Farbe dieser einmaligen Herbstnatur.


©Hans Hartmut Karg
2018

*

Informationen zum Gedicht: Strauchwerk

74 mal gelesen
19.10.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige