Stadt im Asphalt

Ein Gedicht von Farbensucher
hinter
dem Elend der Wälder
die Stadt im Asphalt
begraben
karg atmet das Grün Seelen
aus  grauen verrußten
Fassaden

neongrell
sucht die Nacht
ihre verschwundenen Sterne
beleuchtet
liebt man sich online
getäuscht
Nähe und Ferne

Informationen zum Gedicht: Stadt im Asphalt

22 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
2
21.07.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Farbensucher) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige