Spuren

Ein Gedicht von Solyluna Joppien
Spuren zu hinterlassen
im Herzen eines Menschen,
das sei mein Ziel,
zu fordern nicht zu viel,
Erwartungen an Andere zu reduzieren,
sich selber kreieren.
Das möge der Anspruch sein,
woran ich wachsen will,
Beispiel sein,
vorleben,
nach Konsequenz und Disziplin
streben.
Herz und Gemüt
Anrühren,
so Liebe und Anerkennung
spüren.
Eigenschaften,
die es gilt aufzubauen,
weil es hilf nach vorne zu schauen.
Sich dem Lebensentwurf und Schicksal
nicht passiv unterwerfen,
sondern aktiv und gestaltend,
Verwirklichung, Sinn und Humor
mit dem eigenen Vorwärtsschreiten
zu streifen.

11.09.13
Solyluna

Informationen zum Gedicht: Spuren

892 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.11.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige