Spätherbstbild

Ein Gedicht von Horst Rehmann
Zur Herbstzeit, wenn Bäume ruhen,
der Wind durch kahle Äste braust,
Blattwerk knistert unter Schuhen,
der Wildbach nur noch wenig rauscht.

Dann geht der Maler mit Leinwand,
auf einen Hügel am Laubwald,
nimmt Pinsel und Farben zur Hand,
findet schnell einen Platz und malt.

Denn hier stürzen zig Motive,
aus jeder Richtung auf ihn ein,
so als ob die Muse riefe,
Maler mal dein Bild, du bist mein.

Und so malt er ein Spätherbstbild,
mit ganz emormer Ausdruckskraft,
ein Bild, das bald als Kunstwerk gilt,
und den Weg - zur Ausstellung schafft.

© Horst Rehmann

Informationen zum Gedicht: Spätherbstbild

11 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
25.11.2021
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige