So nicht...

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Die Erwartung an den neuen Tag
beginnt mit dem Ausstieg aus der Ruhezone.
Ist Sonne, ist Regen, ist schmerzende Plag,
hat Sorgen man oder ist man ganz ohne?

Mit falschem Bein aufgestanden
ein mürrisch Gesicht-
so wird alles Positive stranden
und ein guter Start wird das sicher nicht.

Die Erwartung wird auf den Nullpunkt gesenkt,
der Tag als gebraucht schon abgehakt,
den hätte man sich am liebsten geschenkt,
weil der auch am Selbstbewußtsein nagt.

SO NICHT, schreit dir das Leben entgegen.
Der Tag wurd´geschenkt dir als kostbares Gut.
Nur deiner stets üblen Laune wegen
verlassen dich Dankbarkeit und Mut!

Informationen zum Gedicht: So nicht...

122 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.03.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige