So herrlich

Ein Gedicht von Angelika Zädow
So herrlich draußen die Sonne, so warm die Luft,
so vergnügt und unbeschwert könnten wir sein.
Wir aber, Gott, sind oft so grämlich angefasst.
Können kaum genießen und zufrieden sein.
Immerzu finden wir etwas zum mäkeln,
ziehen die Stirn kraus,
verschränken die Arme,
verschließen unser Herz.
Wenn Du uns so findest,
dann fege den Staub aus Missmut
und Argwohn beiseite.
Damit unser Wesen frei wird und wir aufatmen und Lächeln uns schmückt.

Informationen zum Gedicht: So herrlich

1.297 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
25.05.2018
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige